Veränderung meistern: Unterstützen Sie rationale und emotionale Akzeptanz

Veränderung ist im Joballtag inzwischen allgegenwärtig. Neue Strategien, Reorganisation, neue Prozesse, dynamische Märkte etc. erfordern von Mitarbeitern und Führungskräften regelmäßige Anpassung und Veränderung. Doch nicht allen fällt das leicht. Den meisten Menschen widerstrebt die Änderung des Status Quo und das ist ein ganz natürliches Verhalten. Eines unserer Grundbedürfnisse als Menschen ist Stabilität und Schutz (Maslow läßt grüßen) und wer weiß denn schon, ob "das Neue" auch wirklich sicher ist.

Führungskräfte, die ihre Teams durch eine Veränderung führen, haben hier eine besondere Aufgabe zu erfüllen: den Mitarbeitern den Sinn des Vorgehens zu erläutern und das immer wieder, denn erst durch die Wiederholung der Botschaft kann diese gehört, verdaut und rational akzeptiert werden. Haben Sie im Auge, dass Ihre Mitarbeiter emotional mit Schock, Widerstand und Trauer reagieren bevor eine emotionale Akzeptanz stattfinden kann. Dabei ist es wichtig, dass Sie als Führungskraft klar in ihrem Auftreten sind, transparent die einzelnen Schritte kommunizieren und in ihren Aussagen immer zu der Veränderung stehen. Jede Unsicherheit bei Ihnen oder Unklarheit würde sich auf das Team übertragen und es ihm schwerer machen, durch die Veränderungskurve zu gehen. Schauen wir uns an, was emotional mit dem Einzelnen passiert: Schock als erste Reaktion auf die Bedrohung des Status Quo, danach Widerstand gegen das Neue, der aktiv oder passiv erfolgen kann und wenn dann klar ist, dass es keine anderen Weg gibt, kann der Einzelnen die Entscheidung treffen, ob er mitgeht und die Veränderung mitmacht oder sich vom Team trennt. Ist die Entscheidung getroffen mitzumachen, wird das Alte, Bewährte betrauert und erst danach ist man emotional frei, sich dem Neuen zu stellen und nach und nach neue Verhaltensweisen auszuprobieren und wieder zu alter Sicherheit zu gelangen.

Ich habe dies sehr plakativ beschrieben, um die einzelnen Phasen deutlich zu machen. Dies können je nach Mensch und Veränderungsumfang große oder kleine Ausschläge sein und auch die Dauer ist individuell verschieden. Als Führungskraft tun Sie gut daran, sich diese Change Kurve vor Augen zu führen. Sie können den Prozess unterstützen, indem sie Ihrem Team Sicherheit geben, viel und klar kommunizieren, für die Emotionen Verständnis haben und klar bleiben in ihrem Weg zum nächsten Schritt. Viel Erfolg dabei!

#Veränderung #ChangeManagement #ChangeKurve #Verhaltensweisenändern #EmotionaleAkzeptanz

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge
Nach Stichwörtern suchen
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic